Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Radweg über den EV1 von Plymouth nach Aberdeen

Abschnitt:

Tarbert - Doolin

Blick von Doolin auf die Cliffs of Moher
Bild: Blick von Doolin auf die Cliffs of Moher
Cliffs of Moher
Bild: Cliffs of Moher
Cliffs of Moher
Bild: O'Brien's Tower an den Cliffs of Moher

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 80 Kilometer lange Radtour von Tarbert nach Doolin zu den Cliffs of Moher. Sie ist Teil des europäischen Fernradweges Eurovelo 1 von Portugal zum Nordkap. Eine Übersicht zu allen Seiten des EV1 von Plymouth nach Aberdeen ist am Beginn dieser Seite dargestellt.

Von Tarbert nach Doolin (Cliffs of Moher)

Eurovelo 1Der Eurovelo 1 ist auf dieser durchgehend geteerten Etappe nicht ausgeschildert.

Von Tarbert sind nur zwei Kilometer entlang der flachen Uferlinie zur Fähre über den Shannon zu kurbeln. Vom Fähranleger hat man einen Blick über die weite Bucht sowie einem Kraftwerk und einer Aluminiumfabrik, die sich westlich entlang des Shannon am Ufer anordnen. Nur zwanzig Minuten benötigt die Fähre über die unspektakuläre Bucht.

Die vor uns liegende Etappe ist bis Doolin sehr hügelig und unerwartet anstrengend. Wir bewegen uns bis Ennistymon ausschließlich auf schmalen Nebenstraßen mit sehr wenig Verkehr. Es gibt jedoch ein unentwegtes Auf und Ab von bis zu 7%, später erwarten uns auch häufiger kurze Steigungen von bis zu 10%. Anfangs betragen die Höhendifferenzen kaum mehr als 20 bis 30 Meter. Zwischen Glenmore und Lisroe arbeiten wir uns auf bis zu 180 Meter hoch. Der einzige größere Ort mit guten Einkaufsmöglichkeiten auf dieser Etappe ist Ennistymon.

Der Eurovelo 1 führt uns nach der Überquerung des Shannon durch Weideland, das von einer überraschend großen Menge Buschwerk und Bäumen durchsetzt ist. Östlich von Glenmore erstrecken sich sogar große Waldgebiete mit Hochmooren. Das ist ein sehr schöner Abschnitt. In Lisroe biegt der Radweg in einspurige Teerstäßchen ab. Es geht nun noch mehr und noch steiler auf und ab. Landschaftlich ist die Strecke weiterhin sehr schön. Des öfteren wechselt der nicht ausgeschilderte EV1 die Landstraße.

Endlich erreichen wir den etwas größeren Ort Ennistymon. Zur Hauptsaison gibt es einen regelrechten Stau von Touristenfahrzeugen im Ort. Neben der einzig guten Einkaufsmöglichkeit bietet der touristische Ort jede Menge Cafès und Restaurants.

Die Route des Eurovelo 1 verläuft ab Ennistymon über die Nationalstraße 67 nach Norden. Wir weichen von dieser unattraktiven, verkehrsreichen Route ab und fahren auf dem lokalen Radweg Nummer 2 zu den Cliffs of Moher und nach Doolin. Der Weg ist ziemlich gut ausgeschildert.

In Ennistymon biegen wir in die N67 nach Westen in Richtung Meer ein und können nach kurzer Fahrt auf ein parallel verlaufendes Teersträßchen ausweichen, das uns nach Lahinch an der Licannor Bay bringt. Auch dieser Ort ist sehr touristisch. Nun müssen wir über die Straße 478 nach Nordwesten radeln, der Hauptstrecke zu den Cliffs of Moher. Auf dieser Straße herrscht sehr viel touristischer Verkehr. Fast jeder Irlandreisende fährt hier zu den Cliffs. Auch viele Reisebusse beeinträchtigen das Radfahrvergnügen.

Bis Liscannor bleibt die Straße völlig eben am Meer. Ab Liscannor weicht der Radweg 2 für drei Kilometer von der 478 ab und führt uns über ein kleines Teersträßchen nach Norden. Nach einem steilen Anstieg biegen wir wieder in die 478 ein. Es geht einen Kilometer mit 7% aufwärts zu einem großen Parkplatz. Die Straße ist für den vielen Verkehr recht schmal, hinter uns Radlern bildet sich immer wieder ein Stau, da die Fahrzeuge auf Grund des vielen Gegenverkehrs nur selten überholen können.

Von dem großen Parkplatz kann man auf einem kurzen Weg zu den Klippen und zum O'Brien's Tower gehen. Besser ist jedoch, noch bis Doolin zu fahren, dort einen Tag zu bleiben und entlang der Klippen Richtung Süden zu wandern, eine sehr schöne Tagestour, wie wir jedem wärmstens empfehlen (siehe unten). Es geht noch eine Weile aufwärts und dann rollen wir die gewonnen 180 Höhenmeter wieder sehr schön hinab. Die letzten vier Kilometer bis Doolin biegt der Radweg in eine einspurige Teerstraße ab und wir sind den dichten Verkehr endlich los.

Doolin ist während der Hauptsaison ein sehr lebhafter touristischer Ort. Das kleine Zentrum besteht nur aus wenigen Häusern, die entweder B&B anbieten, Andenken verkaufen oder ein Café oder Pub darstellen. Vom Zentrum fährt man noch zwei Kilometer bis zum kleinen Hafen. Dort legen die Ausflugsschiffe zu den Cliffs of Moher und zu den Aran Islands ab.

Die Cliffs of Moher sind Teil des Burren & Cliffs of Moher UNESCO Global Geoparks. Wir empfehlen, unbedingt von Doolin eine Wanderung entlang der Klippen zu unternehmen. Beste Zeit ist wegen des Sonnenstandes der Nachmittag. Von Doolin bis zur höchsten Klippe läuft man ungefähr 2,5 Stunden einfache Strecke. Der Weg ist anfangs breit und reduziert sich später auf Pfadesbreite, der an einigen Stellen nur wenige Zentimeter entlang der senkrecht abfallenden Felswände entlang führt. Tief unter einen blickt man auf das tosende Meer. Bei starkem Wind oder gar Sturm sollte man hier nicht laufen. Mit dem Vorankommen nimmt die Dramatik der Szenerie stetig zu. In Doolin sind die Klippen noch sehr niedrig und werden sukszessive höher. Immer wieder gibt es spektakuläre Ausblicke auf die Felswände.

An der höchsten Stelle steht oben ein kleiner Aussichtsturm, der O'Brien's Tower. In der Nähe gibt es einen großen Besucherparkplatz, den wir bereits während der Fahrt nach Doolin berührt haben. Entsprechend viele Touristen finden sich hier ein. Weiter südlich des O'Brien's Tower steht es noch einen zweiter Turm (Moher Fort Site Telegaph Station), zu dem man weitere 1,5 Stunden auf einem komfortablen Weg läuft. Unterwegs gibt es weitere spektakuläre Blicke auf die Steilwände. Zurück nach Doolin geht man entweder den selben Weg oder fährt mit einen Shuttlebus.

Über Campingplätze und Geschäfte entlang dieser Etappe informiert die Streckenübersicht.

Cliffs of Moher
Bild: Cliffs of Moher
Cliffs of Moher
Bild: Cliffs of Moher
Karte zur Radtour auf dem EV1 von Tarbert nach Doolin
Bild: Karte zur Radtour auf dem EV1 von Tarbert nach Doolin
Shannon
Bild: Shannon
EV1 nördlich von Kilmihil
Bild: EV1 nördlich von Kilmihil
Landschaft nördlich von Kilmihil
Bild: Landschaft nördlich von Kilmihil
Straße 476 entlang der Cliffs of Moher
Bild: Straße 476 entlang der Cliffs of Moher
Nagle's Seaside Camping & Caravan Park in Doolin
Bild: Nagle's Seaside Camping & Caravan Park in Doolin
Doolin
Bild: Doolin
Bild: Karte zur Radtour über den Eurovelo 1 von Plymouth nach Aberdeen
Höhenprofil zur Radtour auf dem EV1 von Tarbert nach Doolin
Bild: Höhenprofil zur Radtour auf dem EV1 von Tarbert nach Doolin (Nächste Seite Nächste Seite)