Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Radweg über den EV1 von Plymouth nach Aberdeen

Abschnitt:

Derry (Londonderry) - Coleraine (- Belfast)

Karte mit den Streckenvarianten zwischen Derry und Belfast
Bild: Karte mit den Streckenvarianten zwischen Derry und Belfast
Karte zur Radtour von Derry nach Coleraine mit den Varianten über Greencastle und Limavady
Bild: Karte zur Radtour von Derry nach Coleraine mit den Varianten über Greencastle und Limavady

Wir beschreiben auf dieser Seite Streckenvarianten zwischen Derry (Londonderry) und Belfast sowie im Detail die Route zwischen Derry und Coleraine an der Causeway Coast. Die Strecke nach Belfast ist Teil des europäischen Fernradweges Eurovelo 1 von Portugal zum Nordkap. Eine Übersicht zu allen Seiten des EV1 von Plymouth nach Aberdeen ist am Beginn dieser Seite dargestellt.

Streckenvarianten zwischen Derry und Belfast

Eurovelo 1Zwischen Derry und Belfast ist grundsätzlich zwischen zwei Streckenvarianten zu entscheiden: Der Eurovelo 1 verläuft durch das Landesinnere entlang des südlichen Ufers des Lough Neogh nach Belfast. Auf dem Höhenzug zwischen Lough Swilly und dem Foyle River schwenkt der Eurovelo 1 in Richtung Süden nach Strabane und läßt Derry außen vor. Ab Strabane verläuft der EV1 auf den britischen Radwegen 92, 95, LT und schließlich 9 nach Belfast. In Belfast nimmt der EV1 die Fähre nach Cairnryan in Schottland.

Logo Radweg 93Unsere Route verläuft hingegen entlang der sehr schönen Causeway Coast auf dem Radweg 93. Es ist uns völlig unverständlich, warum die Planer des Eurovelo diese wunderbare Steilküste nicht in den EV1 einbezogen haben. Wie in der vorherigen Etappe bereits beschrieben, verlassen wir auf dem Höhenzug zwischen Lough Swilly und dem Foyle River den Eurovelo 1 und folgen dem Radweg 92 nach Derry.

Ab Derry gibt es zwei Streckenvarianten als Zubringer zur Causeway Coast. Die einfachere und von uns empfohlene Route geht von Derry nach Norden entlang des östlichen Ufers des Lough Foyle nach Greencastle. Dort nimmt sie die Fähre über den Lough Foyle zum Magilligan Point. Nach kurzer Überfahrt erreicht man schließlich die N2 nach Coleraine. Die Fähre verkehrt nur während der Touristensaison!

Falls die Fähre von Greencastle zum Magilligan Point nicht in Betrieb ist, bietet sich eine bergige Alternative auf dem Radweg 93 von Derry über Limavavady nach Coleraine an, die weiter unten detaillierter beschrieben wird.

Unsere Route entlang der Causeway Coast endet vor Belfast in Larne und nimmt dort die Fähre nach Cairnryan in Schottland. In Cairnryan vereinigen sich unsere Route und der von Belfast kommende Eurovelo 1 wieder.

Castlerock
Bild: Castlerock

In der Tabelle werden die Entfernungen der drei Streckenvarianten gegenüber gestellt. Als Ausgangsort haben wir Letterkenny am Lough Swilly gewählt. Alle Streckenvarianten sind durchgehend geteert.

Streckenvariante Entfernung
Eurovelo 1
Letterkenny - Belfast
228 km
Radweg 93 Causeway Coast
Letterkenny - Derry - Greencastle - Larne
216 km
Radweg 93 Causeway Coast
Letterkenny - Derry - Limavady - Larne
248 km

Auf dem Eurovelo 1 nach Belfast

Diese Streckenvariante sind wir nicht selber gefahren. Daher gibt es von uns auch keine Beschreibung zu diesem Abschnitt des Eurovelo 1.

Von Derry über Greencastle nach Coleraine

Ab Derry folgen wir der R238 in Richtung Norden dem westlichen Ufer des Lough Foyle. Entlang der breiten Straße mit regem Verkehr gibt es immer einen Fuß- oder Radweg oder Seitenstreifen. Nach 25 Kilometer ab der Craigavon Bridge in Derry erreichen wir den Fähranleger von Greencastle. Bereits in Derry solltet ihr klären, ob die Fähre auch wirklich in Betrieb ist. Der nur zwei Kilometer breite nördliche Abfluss des Lough Foyle ist rasch überquert. Am östlichen Ufer des Lough legt die Fähre am Magilligan Point an. Nach sechs Kilometer auf der Stichstraße zur Fähre (B202) erreichen wir die breit ausgebaute A2. Bis Castlerock bleiben wir auf der A2 und biegen dort in eine Nebenstraße nach Coleraine ab (weiter siehe unten).

Blick vom EV1 zurück auf Lough Nacung
Bild: Zwischen Claudy und Limavady
Coleraine
Bild: Coleraine

Von Derry über Limavady nach Coleraine

Logo Radweg 93Ab Derry folgen wir dem nationalen Radweg 93 entlang der Causeway Coast bis Larne. Der Radweg macht einen großen Bogen nach Süden durch die bis zu 1300 Meter hohen Berge des Distrikts Londonderry. Die direkte Verbindung von Derry nach Limavady über die N2 ist nur 27 Kilometer lang, führt jedoch über die stark befahrene N2, die auf der halben Strecke vierspurig ausgebaut ist.

In Derry beginnt der Radweg 93 auf der Ostseite der Flusses Foyle. Am besten quert man den Fluss auf der südlichsten Brücke, der Craigavon Bridge, und wählt auch gleich den Fußweg auf der Südseite der Brücke, da am anderen Ufer Geländer ein Queren der Fahrbahn verhindern. Erst auf der Südseite der Brücke beginnen die Wegweiser des Radweges 93.

Zunächst radeln wir auf einem straßenbegleitenden Radweg entlang der N5 nach Süden bis zur Ortschaft New Buildings. Dort biegen wir in die B48 ein und fahren in leichtem Auf und Ab neun Kilometer über diese Nebenstraße. Dann biegen wir in eine fast einspurige Teerstraße ab (Ardcame Road) und es beginnt ein anstrengendes Auf und Ab mit Steigungen von 10% und manchmal auch mal etwas mehr. Anfangs radeln wir noch etwas parallel zur B48 und schließlich durch eine einsame Gegend ohne Verkehr nach Nordosten durch Wiesen, umgeben von bis zu 1000 Meter hohen Wiesenbergen.

Bei Claudy haben wir die Route des Radweges 93 für einige Kilometer verlassen und uns den bergigen Schwenk nach Süden gespart. Nach sieben Kilometern stoßen wir wieder auf den Radweg 93 und biegen scharf nach Norden ab. Im weiteren Verlauf ist die Strecke bis Limavady nicht mehr so anstrengend. Es geht überwiegend nur noch leicht rauf und runter.

Limavady ist ein größerer Ort, es gibt gute Einkaufsmöglichkeiten und ein Zimmerangebot, jedoch keinen Campingplatz.

Wir werden uns in dem folgenden Streckenabschnitt nach Coleraine nicht durchgehend an die Routenführung des Radweges 93 halten. Sechs Kilometer nördlich von Limavady verlassen wir den Radweg 93, da uns der 15 Kilometer lange Abschnitt bis Castlerock zu bergig ist. 200 steile Höhenmeter geht der Radweg 93 zum Coal Hill hinauf, nur um einen neun Kilometer langen Abschnitt auf der A2 zu umgehen.

Wir kurbeln also auf der A2 in Richtung Castlerock. Während unserer Befahrung Ende August war der Verkehr nur sehr mäßig und die Straße gut befahrbar. Zudem ist die Strecke bis zum Mussenden Temple völlig eben. Der Tempel liegt sehr fotogen auf einer Felsklippe am Meer. Kurz vorher steigt die Straße steil an und wir rollen gleich wieder hinunter. Am Meer sehen wir bereits von weitem den Ort Castlerock liegen. Die A2 lässt den Ort links liegen und führt uns nach Coleraine. Jetzt können wir wieder der Beschilderung des Radweges 93 folgen, der hier die N2 verlässt und auf Nebenstraßen entlang des Rivers Bann nach Coleraine führt. Anfangs rollen wir schön abwärts, wenn sich die kaum befahrene Straße wieder vom Fluss abwendet, geht es in Stufen aufwärts.

Coleraine ist eine Stadt, die außer einer zugigen Fußgängerzone mit vielen Geschäften nichts bietet.

Über Campingplätze und Geschäfte entlang dieser Etappe informiert die Streckenübersicht.

Bild: Karte zur Radtour über den Eurovelo 1 von Plymouth nach Aberdeen
Höhenprofil zu den drei Streckenvarianten zwischen Letterkenny und Larne bzw. Belfast
Bild: Höhenprofil zu den drei Streckenvarianten zwischen Letterkenny und Larne bzw. Belfast
Höhenprofil zur Radtour von Derry über Greencastle nach Coleraine
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Derry über Greencastle nach Coleraine
Höhenprofil zur Radtour von Derry über Limavady nach Coleraine
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Derry über Limavady nach Coleraine (Nächste Seite Nächste Seite)