Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Bild: Karte zur Radtour von Paris nach Prag

Paneuropa-Radweg von Paris nach Prag durch Frankreich, Deutschland und Tschechien

Mit einer Länge von 1400 Kilometern gehört der Paneuropa-Radweg zu den großen Radwegen Europas.

Dieser Radweg läßt sich in beliebiger Richtung und Etappenaufteilung radeln. Wir beschreiben den Paneuropa-Radweg in der Richtung von Westen nach Osten, also von Paris über Deutschland nach Prag. Wer in Deutschland starten möchte, kann den Radweg sehr gut z.B. in zwei Etappen fahren und einen Startort wählen, der von seinem Heimatort bequem erreichbar ist.

Der Paneuropa-Radweg läßt sich in ungefähr vier Abschnitte aufteilen:

  • Zwischen Paris und Straßburg geht es in der Hauptsache sehr beschaulich entlang von Schifffahrtskanälen. Häufig radelt man auf asphaltierten oder auf wassergebundenen Fahrbahnen abseits der Straßen unmittelbar entlang der Kanäle oder auch auf kaum befahrenen Nebensträßchen.
  • Auf dem ersten Abschnitt durch Deutschland radeln wir ohne nennenswerte Steigungen von Straßburg bis Heidelberg durch das weite Rheintal und anschließend bis Heilbronn durch das enge, idyllische Neckartal.
  • Ab Heilbronn wird es bergig. Wir radeln mit einigen kräftigen Steigungen durch die Ausläufer des Mainhardter Waldes und der Waldenburger Berge nach Schwäbisch Hall. Ab Schwäbisch Hall können wir uns ein kurzes Stück entlang des Kocher ausruhen, bis es schließlich steil hinüber zum Jagsttal und über die Frankenhöhe nach Rothenburg ob der Tauber geht. Bis zur Altmühlquelle bleibt es ab Rothenburg noch bergig, dann geht es überwiegend durch das Biberttal bergab nach Nürnberg. Östlich von Nürnberg steigt der Paneuropa-Radweg wieder allmählich bis Neukirchen an, um dann in ständigem Auf und Ab hinüber ins Naabtal zu wechseln. In Neustadt verlässt der Radweg das Naabtal und wir arbeiten uns über den Bocklradweg, eine ehemalige Bahntrasse, kontinuierlich bis zur tschechischen Grenz aufwärts.
  • Bei Eslarn wechselt der Radweg hinüber nach Tschechien. Ab der Grenze ändert der Radweg sein Gesicht. Es geht durch den Böhmerwald. Auf Waldwegen radeln wir kräftig spürbar auf und ab. In Tschechien nimmt die Wegeführung weniger Rücksicht auf die Topografie. Über einige Kilometer kann in den Wäldern der Fahrbahnbelag auch mal richtig schlecht werden und es gibt manche Steigungen von 10 Prozent und mehr. Zum Ausgleich hat diese Routenführung in landschaftlicher Hinsicht jedoch viel zu bieten. Sie ist sehr naturnah und abwechlsungsreich. Östlich der sehenswerten Stadt Plzen (Pilsen) radeln wir überwiegend auf Nebenstraßen und auch häufiger durch Felder und Wiesen, bis wir den Fluss Berounka erreichen, der nach wenigen Kilometern in die Moldau mündet. Entlang von Berounka und Moldau führt uns der Paneuropa-Radweg schön ruhig abseits der Straßen bis ins Zentrum von Prag.

Auch in kultureller Hinsicht hat der Paneuropa-Radweg viel zu bieten. dafür stehen alleine schon die Etappenstädte: die Weltstadt Paris, Straßburg mit seinem unvergleichlichem gotischen Münster, die romantischen Städte Heidelberg, Schwäbisch Hall, Rothenburg ob der Tauber und Nürnberg, das wunderschöne Pilsen als Heimat weltbekannter Bierbraukunst und nicht zuletzt das "goldene", Prag und viele kleine Orte laden zu Besichtigungen ein.

Die Entfernungen mit Bezug zu den drei Ländern:

  • 540 Kilometer durch Frankreich von Paris nach Straßburg
  • 647 Kilometer durch Deutschland von Straßburg bzw. Kehl bis Eslarn
  • 213 Kilometer durch Tschechien von Eslarn bzw. Železná auf der tschechischen Seite der Grenze bis nach Prag

Höhenprofil zur Radtour von Paris nach Prag

Das Höhenprofil ist am Ende der Seite abgebildet. Der erste Eindruck des Höhenprofils ist vielleicht etwas besorgniserregend. Um diesen abschreckenden Effekt etwas zu nehmen, sind im Höhenprofil die Abschnitte mit überwiegender Begleitung von Kanälen und Flüssen im unteren Bereich der Grafik dargestellt. Wer möglichst eben radeln möchte, sollte die Strecke von Paris bis Heilbronn auswählen. Lediglich in den Vogesen und kurz vor Paris verlässt der Paneuropa-Radweg in Frankreich die Kanäle. Dort gibt es einige wenige steile Anstiege, die zur Not und mit etwas Zeit auch schiebend bewältigt werden können.

In Deutschland gibt es zwischen Heilbronn und der Altmühlquelle östlich von Rothenburg ob der Tauber etliche Steigungen von bis zu 8 Prozent und selten einmal mehr. Ab der Altmühlquelle geht der Radweg bis Nürnberg hauptsächlich durch Flusstäler abwärts und ab Nürnberg entlang der Pegnitz und des Hügenbaches bis Weidenbach gemächlich aufwärts. Von einem kurzen Abschnitt durch das Naabtal abgesehen ist es ab Weidenbach bis 60 Kilometer vor Prag überwiegend bergig. Nur die Strecke durch das Naabtal und der leichte Aufstieg mit 1,5 bis 3% auf dem Bocklradweg von Neustadt an der Naab nach Eslarn sind hier sehr gemäßigt. Zwischen Eslarn an der tschechischen Grenze und Pilsen wird es dann auf Grund der vielen Waldwege, über die der Paneuropa-Radweg durch den Böhmerwald geführt ist, sehr anstrengend. Aber bis dahin ist ja auch die Kondition des fleißigen Tourenradlers gewachsen.

Karten zur Radtour und Orientierung

Logo des Paneuropa-RadwegesIn Deutschland und Tschechien ist der Paneuropa-Radweg mit seinem Logo sehr gut ausgeschildert. In Tschechien ist das Logo auf die Schilder von nationalen Radwegen aufgeklebt. Wir weisen in unserer Tourenbeschreibung auf die lokale Beschilderung hin. Leider ist die Wegweisung in Frankreich überwiegend sehr schlecht. Lediglich die neu ausgebauten Abschnitte des Paneuropa-Radweges sind hervorragend gekennzeichnet. Ansonsten gibt es in Frankreich kaum Schilder des Paneuropa-Radweges. Wir empfehlen daher für den französischen Abschnitt unbedingt die Verwendung unseres Tracks für Garmin-Navis (siehe unten).

Übersichtstabelle zur Radtour

Merkmal des Radweges Beschreibung
Name des Radweges und Radwegezeichen Logo des Paneuropa-RadwegesDer Paneuropa-Radweg hat ein eigenes Logo. In Frankreich ist der Radweg oft schlecht ausgeschildert. In Tschechien ist das Logo auf die nationalen Radwegezeichen geklebt.
Länder Frankreich, Deutschland, Tschechien
Start, Ende Paris, Prag
Länge des Radweges 1400 Kilometer
Höhenmeter steigend 8247
Höhenmeter fallend 8177
Durchschnittliche Steigung 2,3%
Durchschnittliches Gefälle 2,2%
Wegeführung und Verkehr In der Hauptsache über Radwege abseits der Straßen und über wenig befahrene Landstraßen.
Wegebelag Asphalt und Wege mit wassergebundener Decke, in Tschechien häufig Waldwege mit einigen kurzen Abschnitten in recht schlechtem Zustand.
Zimmerangebot Abstand bis zu 50 Kilometer. Sehr dichtes Zimmerangebot.
Campingplätze Abstand bis zu 100 Kilometer. Relativ hohe Campingplatzdichte. In der Regel etwa alle 50 Kilometer.
Paneuropa-Radweg am Canal de la Marne au Rhin bei Naix-aux-Forges
Bild: Paneuropa-Radweg in Frankreich am Canal de la Marne au Rhin bei Naix-aux-Forges
Paneuropa-Radweg östlich von Schönlind, 55 km östlich von Nürnberg
Bild: Paneuropa-Radweg in Deutschland auf einer Nebenstraße bei Schönlind, 55 Kilometer östlich von Nürnberg
Paneuropa-Radweg zwei Kilometer östlich von Staré Sedlo
Bild: Paneuropa-Radweg in Tschechien östlich von Staré Sedlo

Als Karten empfehlen wir für Frankreich die Touristische Landkarte Frankreich - carte de promenade 1:100.000. Für die den Abschnitt Paris-Straßburg werden folgende Karten benötigt:

  • Karte 109 (Paris - Compiègne Topographische Touristische Landkarte Frankreich - carte de promenade 1:100.000 - IGN Frankreich EAN / ISBN: 9782758529972)
  • Karte 110 (Reims - St-Dizier Topographische Touristische Landkarte Frankreich - carte de promenade 1:100.000 - IGN Frankreich EAN / ISBN: 9782758529989)
  • Karte 121 (Nancy - Epinal Topographische Touristische Landkarte Frankreich - carte de promenade 1:100.000 - IGN Frankreich EAN / ISBN: 9782758530091)
  • Karte 112 des IGN Institut Géographique National im Maßstab 1:100.000 (Strasbourg - Forbach Topographische Touristische Landkarte Frankreich - carte de promenade 1:100.000 - IGN Frankreich EAN / ISBN: 9782758530008)

Für Deutschland haben sich die Karten des ADFC bewährt. Es werden die ADFC-Radtourenkarte Nr. 18, 20 und 21 benötigt. Wer alle Lücken schließen möchte, sollte auch die Karte 24 erwerben um ein kurzes Stück zwischen Straßburg und dem Beginn der Karte 20 abzudecken.

Durch Tschechien fährt man gut mit Hilfe des Fahrradatlas Tschechien (Cykloatlas Cesko, ISBN 0-80-7224-414-0) im Maßstab 1:75.000.

Track für GPS-Navigation und Waypoint-Tabelle mit Unterkünften

Insbesondere für den Abschnitt durch Frankreich, wo der Radweg sehr schlecht ausgeschildert ist, empfiehlt sich die Verwendung unseres Tracks mit der exakten Route des Radweges für Navis. Darüber hinaus haben wir eine Waypoint-Tabelle für Navis mit allen Unterkünften aus der Streckenübersicht erstellt. Mit Hilfe dieser Tabelle routet das Navi zur gewünschten Unterkunft. Der Track umfasst 24.000 Trackpunkte.

Track und Waypoint-Tabelle sind in folgenden Formaten verfügbar: GPX (Garmin), Tom Tom, Compe, KML_KMZ (Google Earth), NMEA. Der Track beinhaltet auch Höhenangaben, die Waypoint-Tabelle enthält den Namen der Unterkunft wie in der Streckenübersicht geschrieben und ihre Koordinaten.

Track und Waypoint-Tabelle senden wir Ihnen gerne gegen eine Unkostenerstattung von 5 €uro per E-Mail zu. Schreiben Sie uns per E-Mail an olaf@touren-wegweiser.de und Sie erhalten unsere Kontoangaben zur Überweisung des Unkostenbeitrages. Vergessen Sie nicht, den Radweg und das gewünschte Format anzugeben. Nach Zahlungseingang erhalten Sie die beiden Tabellen per E-Mail.

Abweichungen zwischen der offiziellen Route des Radweges und unserer Wegeführung sind in Teilbereichen möglich, wenn uns dies zweckmäßig erschien. Alle Daten sind sehr gewissenhaft erhoben, dennoch können wir für die Richtigkeit des Tracks und der Waypoint-Tabelle keine Haftung übernehmen. Die Daten dürfen nicht an Dritte weiter gegeben oder im Internet für Dritte zum Download bereitgestellt oder für kommerzielle Zwecke ausgewertet werden.

Höhenprofil zur Radtour von Paris nach Prag
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Paris nach Prag (—»)